Ein Garten mit vielen Blumen

Das Forum der Religionen lädt zur achten Interkulturellen Woche im Kreis Paderborn ein

Paderborn. Vorurteile abbauen und die Vorteile der Vielfalt vermitteln – das ist das Ziel der achten Interkulturellen Woche, zu der das Forum der Religionen vom 23. September bis 7. Oktober einlädt. Unter dem diesjährigen Motto „Vielfalt verbindet“ finden in und um Paderborn 14 Veranstaltungen statt – ein Rekord.

Sie laden zur Interkulturellen Woche ein (hinten, v. l.): Rainer Fromme, Leonie Wulf, Thomas Kemper, Verani Kartum, Nuri Aslan, (vorne, v. l.) Julia Lakirdakis-Stefanou, Marie-Christine Sohnius, André Klein, Jitender Singh, Modjgan Bidardel, Emin Özel und Ljiljana Umiljenovic. Foto: Dekanat Paderborn/Berbüsse

 

von Birger Berbüsse

„Es geht darum, die Schönheit der kulturellen Vielfalt zu erkennen und wahrzunehmen“, beschreibt Modjgan Bidardel vom Forum der Religionen das Anliegen der Woche. Vielfalt sei eine Bereicherung für die Stadt: „Ein Garten ist deshalb schön, weil seine Blumen viele verschiedene Formen und Farben haben. Ein Garten nur mit den gleichen Blumen ist dagegen doch langweilig.“

Zum Auftakt der Woche wird in Paderborn am Samstag, 23. September, um 16.30 Uhr ein interkulturelles Fußballturnier im Hermann-Löns-­Stadion ausgetragen, bei dem auch Flüchtlinge antreten. Erstmals gehen dabei eine Frauenmannschaft sowie inklusive Teams an den Start. Das Turnier findet in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum statt.

Am Montag, 25. September, folgt eine Premiere. Im Indian Palace im Zollhaus, Schloßstraße 33 in Schloß Neuhaus, findet um 19.00 Uhr der „1. Interreligiöse Stammtisch“ statt. Die Veranstalter hoffen, dass daraus etwas Regelmäßiges entstehen kann.

Gesänge und Instrumentalmusik aus der liturgischen Tradition der Religionsgemeinschaften erklingen am Mittwoch, 27. September. Der beliebte „Klang der Religionen“ beginnt um 18.00 Uhr in der Bartholomäuskapelle hinter dem Dom.

Einen Tag später, am 28. Sep­tember, lädt das Forum zu Mitmachaktionen in der Fußgängerzone ein. Das „Zusammenspiel der Kulturen“ startet um 15.00 Uhr vor der Franziskanerkirche.

Fünf Veranstaltungen der Interkulturellen Woche finden in diesem Jahr im GlaubensGarten auf dem Landesgartenschaugelände statt.

Am Dienstag, 26. September, wird um 17.00 Uhr zunächst eine jüdische Andacht gefeiert, bevor es um 17.30 in der Reihe „Garten-Gespräche“ um das Thema „Freiheit und Schicksal“ geht.

Am Samstag, 30. September, wird um 12.00 und 17.00 Uhr eine interreligiöse Andacht gefeiert, um 12.30 Uhr folgt eine Führung durch den GlaubensGarten.

Außerdem sind drei Tage der offenen Tür angekündigt: Am 24. September präsentiert die Sikh-Gemeinde ihren neuen Tempel in der Friedrich-­List-Straße 41.

Am 1. Oktober stellt die syrisch-­orthodoxe Gemeinde St. Aho erstmals ihre Räumlichkeiten vor. Zwei Tage später, am 3. Oktober, laden das Islamische Zentrum Paderborn und die Islamische Begegnungsstätte Arrahma in ihre Moscheen in der Benediktinerstraße 61 beziehungsweise Salierstraße 14 ein.

Zum Abschluss der Interkulturellen Woche beteiligt sich das Forum der Religionen an der Integrationskonferenz am 6. Oktober in Schloß Neuhaus sowie am Willkommenstag am 7. Oktober vor dem Paderborner Rathaus.

Anmeldungen sind nicht nötig, der Eintritt ist grundsätzlich frei. Lediglich bei den Veranstaltungen im GlaubensGarten wird der Eintritt für die Landesgartenschau fällig.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel