Ort der Ruhe und Besinnung

Marienskulptur im Park am Haus Hemer eingeweiht

Pastor Dietmar Schulte segnete die Marienskulptur. Foto: Kolossa

 

Hemer (JK). Das Haus Hemer hat in seinem Park einen neuen Anziehungspunkt. Am 1. Mai wurde von Pastor Dietmar Schulte, dem Leiter des Pastoralverbundes Hemer, in einer Messfeier der neue Bildstock mit einer Skulptur der Muttergottes eingeweiht.

„Ein Zeichen der Verlebendigung des christlichen Glaubens in Hemer“, betonte der Geistliche. „Hier ist ein Ort des Gebets, der Ruhe und zum Kraft tanken vor Maria, der Königin des Friedens, die wir in unserer Not anrufen können.“ Etwa 300 Katholiken nahmen teil an dieser Feierstunde, bei der der Initiator Peter Tentscher bescheiden im Hintergrund bleiben wollte. Doch immerhin hat er ermöglicht, dass in den vergangenen Monaten viele freiwillige Helfer nicht nur den Bildstock, sondern auch den Weg dorthin anlegten sowie Bänke aufstellten. „Es ist bedeutsam, was alles geschafft wurde“, lobte Pastor Dietmar Schulte. Dabei sei auch der Standort sorgfältig ausgewählt worden, blickt Maria doch direkt auf die Kirche St. Peter und Paul und hat auch den St.-Vitus-­Bildstock im Blick. 
 
Peter Tentscher hat all dies ermöglicht; der 49-jährige Schreinermeister ist als Kommunionhelfer, im Kirchenvorstand und auch bei der Pflege der Außenanlage der Pfarrkirche tätig. Seit 2010 zieht es den Familienvater jedes Jahr zum Marien-Wallfahrtsort Med­jugorje. Die Statue selbst ist aus dem Wallfahrtsort. „Ich hatte seit fünf Jahren das Gefühl, dass Maria nach Hemer will“, beschreibt er im Gespräch mit dem DOM seine Glaubenserfahrung. Mit Pastor Schulte wurde vor einem Jahr die Suche nach einem Standort intensiviert und erfolgreich abgeschlossen. Spender machten es möglich, dass Maria nun einen Weg nach Hemer gefunden hat. „Wichtig sind Maria und der Glaube“, möchte Peter Tentscher das Wesentliche betonen. 
 
Dass sich hier Menschen in ihrem Schatten versammeln können und auch Maiandachten feiern, ist für Pastor Dietmar Schulte ein großer Gewinn. Ihm gefällt die schlichte weiße Art und Darstellung der Muttergottes. „An diesem Ort der Ruhe und Besinnung kann Stille erfahren werden“, möchte er viele dazu einladen. 
Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel