Geteiltes Leid, geteilte Freud

  • 13.04.2017

Rheda-Wiedenbrück/Güters­loh (wl). Vor 25 Jahren, im Januar 1992, wurde im Kolpingheim Rheda von 22 Personen der Entwicklungshilfeverein im Kolping-­Bezirksverband Wiedenbrück gegründet. Seinerzeit setzten sich alle Kolpingsfamilien aus dem Bezirksverband zusammen, um gemeinsam den Menschen zu helfen, die in absoluter Armut leben.

weiterlesen

Wichtige Zeugnisse für den Glauben

  • 07.04.2017

Minden. Mit einem Pontifikalamt im Dom und der anschließenden Segnung der Räumlichkeiten am Kleinen Domhof 24 ist der neue Domschatz Minden eröffnet worden.

weiterlesen

Ein unerwarteter Fund

  • 24.03.2017

Herford. In der Herforder Brüderstraße haben Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Reste einer Klosterkirche aus der Zeit um 1300 entdeckt. Zwar war die Lage der Kirche des ehemaligen Augustiner-­Eremiten-Klosters aus historischen Plänen bekannt, doch ging man bisher davon aus, dass Baumaßnahmen der vergangenen Jahrzehnte alle Fundamente beseitigt hätten. Deshalb war es eine Überraschung für die Archäologen, als sie in der Altstadt einen fünf Meter langen Mauerabschnitt der Kirchennordmauer entdeckten.

weiterlesen

Kolping-Hilfe zur Selbsthilfe

  • 10.03.2017

Minden/Bielefeld. Die Kolpingsfamilien in Ostwestfalen-Lippe fördern zahlreiche Projekte in fünf Partnerländern in der Karibik. Rund 39 200 Euro kamen dabei im vergangenen Jahr zusammen. Das wurde bei der Mitgliederversammlung in Minden bekannt gegeben.

weiterlesen

Gegen Hass und Ausgrenzung

  • 10.02.2017

Lemgo. Ob katholisch oder evangelisch: Martin Luther steht im 500. Jahr der Reformation im Fokus. „Ostwestfalen-Lippe ist im Luther-Fieber“, sagte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, als sie die Gäste eines Vortrages begrüßte, der im voll besetzten Gemeindehaus der Kirche St. Nicolai in Lemgo stattfand. Dieser stand am Beginn einer Veranstaltungsreihe zum Jubiläumsjahr.

weiterlesen

Mit dem Blick für das Wesentliche

  • 03.02.2017

Langenberg (wl). Mit der traditionellen Art der Quilt-Herstellung in Verbindung mit künstlerischem Geschick und dem Auge für das Wesentliche haben 33 Frauen aus Lippetal und dem Großraum Münster außergewöhnliche Kunstwerke geschaffen. Die Ausstellung des kfd-­Bibelprojektes zum Thema „Frauen.Macht.Bibel.“ ist noch bis zum 10. Februar in der Cafeteria des Altenheimes St. Antonius in Langenberg zu sehen.

weiterlesen

Kunstschätze kehren zurück

  • 26.01.2017

Minden. „Wichtig ist eine gute Vorbereitung“, sagt Res­tauratorin Anke Freund und setzt den kunstvoll gestalteten Bischofsstab vorsichtig zusammen. Zurzeit kehren die christlichen Kunstschätze, die bis in das 10. Jahrhundert hi­neinreichen, in die Domschatzkammer Minden zurück. Fast genau ein Jahr waren sie ausgelagert, weil der Domschatz eine komplett neue Gebäude- und Ausstellungsgestaltung erhält.

weiterlesen

Was ist denn fair?

  • 11.01.2017

Detmold. „Was ist denn fair?“ ist das Motto des Weltgebetstages der Frauen. Dieser findet am 3. März statt. Die Gottesdienstordnung wurde von einer christlichen, ökumenisch zusammengesetzten Frauengruppe von den Philippinen verfasst. In Detmold fand dazu ein „Länderabend Philippinen“ statt.

weiterlesen

Brückenbauerin Europas

  • 06.01.2017

Rietberg. Sie gilt als eine Patronin Polens und Deutschlands: die heilige Hedwig. Vor 749 Jahren wurde die Herzogin von Schlesien heiliggesprochen. Kürzlich erhielt die Pfarrei St. Johannes Baptist in Rietberg eine Reliquie der Heiligen, die von 1174 bis 1243 lebte. Hedwig wird als Vorbild christlicher Nächstenliebe verehrt. Elisabeth Reiß, Vorsitzende des Hedwigs-Werkes im Erzbistum, übergab die Reliquie aus dem Nachlass der Gräfin Marie-Theres von Strachwitz an Pfarrer Andreas Zander.

weiterlesen